Zum Inhalt springen

Zeige Artikel mit den Schlagworten kapitalismus

Suche

Archiv

2021

  1. FridaysForFuture_protest_Berlin_2020-01-24_anti-capitalist_protest_at_Hbf_03.jpg

    Dasselbe in Grün, bitte!

    Annalena Baerbock wurde jüngst zur Kanzlerkandidatin der Grünen gekürt. Zeitgleich entwickelt ihre Partei sich mit aktuell 28 Prozent zur umfragestärksten Kraft. Das mag bei manchen Hoffnung auf eine ökologische Wende wecken. Berechtigt ist diese allerdings nicht.

    Von Mona Lorenz | Veröffentlicht am May 15, 2021 | Eingeordnet in re:claim
  2. Stahl- und Walzwerk Hennigsdorf bei Berlin

    Warum eine ostdeutsche Linke?

    Eine ostdeutsche Linke muss Lösungen anbieten, die nicht aus den goldenen Zeiten der Arbeiter*innenbewegung stammen, aber auf ihren Grundlagen beruhen und dabei die realsozialistischen Gesellschaften kritisch reflektieren.

    Von Autoren-Kollektiv Ost | Veröffentlicht am March 26, 2021 | Eingeordnet in re:think

2020

  1. Coronamythen.jpg

    Drei Mythen über die Corona-Krise. Teil Drei.

    Damit wir bereitwillig „den Gürtel enger schnallen“, suggeriert die Politik in Zeiten der Krise gern, dass wir alle von einer boomenden Wirtschaft profitieren. Dabei beeinträchtigt der Kapitalismus unsere Leben permanent. Soziale Einschnitte dürfen wir uns deshalb nicht bieten lassen.

    Von Mona Lorenz | Veröffentlicht am Nov. 1, 2020 | Eingeordnet in re:think
  2. Cronakrise

    Drei Mythen über die Corona-Krise. Teil Zwei.

    Die Schlussfolgerung, wir befänden uns in einer pandemiebedingten Krise, greift zu kurz. Sie ignoriert die zerstörerischen Kräfte, die der Kapitalismus zwangsläufig entfaltet. Es handelt sich vielmehr um eine Dauerkrise, die sich nicht innerhalb des Systems überwinden lässt.

    Von Mona Lorenz | Veröffentlicht am Oct. 31, 2020 | Eingeordnet in re:think
  3. coronamythen1.jpg

    Drei Mythen über die Corona-Krise. Teil Eins.

    Die Erklärung des Ausnahmezustands durch die Herrschenden in Zeiten der Krise kann einen autoritären Umbau der politischen Ordnung nach sich ziehen. Obwohl auch die Corona-Krise einen potenziellen Anlass dafür bietet, verbleibt er bisher ein Mythos. Mona Lorenz legt dar, warum.

    Von Mona Lorenz | Veröffentlicht am Oct. 30, 2020 | Eingeordnet in re:think
  4. arti_wess_freiheit.jpg

    Um welche Freiheit geht es eigentlich?

    Warum der Schulterschluss der Rechten mit „der Mitte“ nur konsequent und der Glaube an einen Kapitalismus mit menschlichem Antlitz letztlich die größte Verschwörungserzählung ist.

    Von
    • Andrea Strübe
    • Johanna Bröse
    | Veröffentlicht am Oct. 13, 2020 | Eingeordnet in re:think
  5. Bild.jpg

    Mit links gegen die Krise

    Während sich weite Teile der postautonomen Linken im teilweisen Shutdown atomisierten, nutzten revolutionäre Organisationen die Krise für ihre klassenkämpferische Agenda. In der losbrechenden ökonomischen Krise braucht es eine radikale Linke, die auch in Ausnahmezuständen handlungsfähig bleibt.

    Von Hände Weg vom Wedding | Veröffentlicht am Aug. 28, 2020 | Eingeordnet in re:think
  6. Aktionstag-Freiheitsrechte-25.-April-2020-09.jpg

    Wirtschaftskrise? #NichtaufunseremRücken

    Die Coronakrise löst eine globale Wirtschaftskrise aus, welche die arbeitenden Klasse schwer treffen wird. Das Bündnis #NichtaufunseremRücken gibt mit ihrem Positionspapier eine Einschätzung, wie sich die Krise konkreter äußern wird und was schon jetzt die Aufgaben der revolutionären Linken sind.

    Von Bündnis #NichtaufunseremRücken | Veröffentlicht am June 6, 2020 | Eingeordnet in re:claim
  7. fiat-arbeiter.jpg

    Was bedeutet die „Phase 2“ in Italien für die Arbeitswelt?

    Während des Lockdowns in Italien kämpften die Arbeiter*innen um ihre Gesundheit und die Unternehmen darum, möglichst schnell die Produktion wieder hochzufahren. Jetzt wird die Produktion wieder aufgenommen. Über die anstehenden Aufgaben der Linken in dieser Situation.

    Von Giuliano Granato | Veröffentlicht am May 7, 2020 | Eingeordnet in re:search
  8. rota 3.jpg

    Wir sind keine Konjunkturpuffer!

    Aus der Quarantäne meldet sich das ROTA-Kollektiv als migrantische Selbstorganisation in der Schweiz und ruft trotz und vor allem aufgrund des Lockdowns dazu auf, an diesem 1. Mai geeint gegen Rassismus und Ausbeutung zu stehen. Eine Analyse und acht Forderungen.

    Von ROTA - Migrantische Selbstorganisation | Veröffentlicht am May 1, 2020 | Eingeordnet in
    • re:claim
    • re:wire
  9. Beitragsbild_WasTun.jpg

    Video-Reihe: Viraler Kapitalismus? Was Tun!

    Die Corona-Pandemie stellt unser Leben auf den Kopf. Sich überschlagende politische Maßnahmen werfen uns im Alltag und auch in unserer politischen Arbeit aus festgefahrenen Bahnen und stellen uns vor viele Fragen.

    Von Redaktion | Veröffentlicht am April 28, 2020 | Eingeordnet in re:wire
  10. markus-spiske-u8dkOSphdl8-unsplash.jpg

    Corona-Clicktivismus schafft keine Klimagerechtigkeit

    Die Corona-Pandemie begünstigt den aktivistischen Rückzug in Online-Medien und Soziale Netzwerke. Das ist politisch aber problematisch, wenn es Handlungs-Alternativen abseits davon unsichtbar macht. Ein Debattenbeitrag aus der Klimabewegung.

    Von
    • Jakobus Mühlstein
    • Merel Smit
    | Veröffentlicht am April 24, 2020 | Eingeordnet in re:think
  11. HamsterKlopapierCorona.JPG

    Krise, Klima, Klopapier

    Wir können die Corona-Krise nur mit Blick auf vorherige Krisenverläufe und die kapitalistische Dynamik der letzten Jahrzehnte verstehen. Den weltweiten solidarischen Kämpfen gegen Profitmaximierung und Ausbeutung fällt deshalb eine wichtige Aufgabe zu: Die Fesseln zu sprengen. Ein Debattenbeitrag.

    Von
    • Christian Hofmann
    • Philip Broistedt
    | Veröffentlicht am April 21, 2020 | Eingeordnet in re:think
  12. markus-spiske-rhb1tzNCCpg-unsplash.jpg

    Der Zug fährt ab

    Aktuell haben viele linke Strukturen mit politischer Perspektivlosigkeit zu kämpfen. Dabei ist es jetzt an der Zeit, die Weichen für eine linke Bearbeitung neu auszurichten und den Kapitalismus neoliberaler Prägung als zentralen Katalysator der Krise ins Visier zu nehmen. Gehen wir es an!

    Von Redaktion | Veröffentlicht am April 11, 2020 | Eingeordnet in
    • re:think
    • re:wire
  13. notstand.jpg

    Die Pandemie und das Märchen der Eigenverantwortung

    Staat und Medien appellieren an das individuelle Handeln. Doch nicht dieses bestimmt über Leben und Tod, sondern der Zugang zum Gesundheitswesen. Über den Klassencharakter der aktuellen Krise.

    Von Jonas Frick | Veröffentlicht am March 29, 2020 | Eingeordnet in re:think
  14. Leere beim Einkaufen

    Viraler Kapitalismus

    Ganze Länder unter Quarantäne, Börsen stürzen ab, Schulen und Unis schließen, Menschen verlieren ihre Arbeit. Eine virale Krise des Kapitalismus versetzt die Welt in Starre und trifft die Schwächsten. Dagegen gilt es, Solidarität zu organisieren und linke Perspektiven stark zu machen.

    Von
    • Alp Kayserilioğlu
    • Johanna Bröse
    • Max Zirngast
    | Veröffentlicht am March 11, 2020 | Eingeordnet in re:claim

2019

  1. Logistik-Riesen

    Chance oder Schrecken: Freihandel in Afrika

    Das vor kurzem in Kraft getretene African Continental Free Trade Agreement will Afrika vereinen. Während die Idee des Panafrikanismus in den 60ern noch sozialistisch und antinational geprägt war, dient das panafrikanische Abkommen heute vor allem den kapitalistischen und nationalstaatlichen Eliten.

    Von Kofi Shakur | Veröffentlicht am Nov. 21, 2019 | Eingeordnet in re:search
  2. Berlin_Kapitalismus.jpg

    Die post-antideutsche Hegemonie muss fallen

    Die außerparlamentarische Linke hat in den letzten Jahrzehnten die Fähigkeit verloren, mit der breiten Masse der Prekarisierten und Ausgebeuteten zu kommunizieren und sie für das Projekt der Befreiung zu begeistern. Gründe, warum das so ist – und was es braucht, um dem Rechtsruck entgegenzutreten.

    Von Knoti | Veröffentlicht am May 22, 2019 | Eingeordnet in re:think
  3. (ohne Titel)

    Landnahmen in der Behindertenhilfe

    Die Rede von Inklusion verspricht den Abbau von Barrieren, die Menschen an der Teilhabe be-hindern. Faktisch läuft es oft darauf hinaus, dass behinderte Menschen denselben Anforderungen ausgesetzt werden wie alle anderen auch. Am Ende sind sie sogar diejenigen, die es am härtesten trifft.

    Von Helen Akın | Veröffentlicht am May 14, 2019 | Eingeordnet in re:think
  4. Champs_Élysées_acte_XVII_8.jpg

    „Nach und nach haben sich mehr Antifas mobilisiert und die Faschos aus den Demos gejagt“ - Gelbwesten in Frankreich

    Während die Bewegung der Gelbwesten weiterhin gegen die neoliberale Politik Macrons auf die Straße geht, erscheint sie im deutschsprachigen Raum als politisch marginal. Sarah Berg von der antifaschistischen Gruppe „La Horde“ spricht über aktuelle Entwicklungen und Perspektiven der Kämpfe.

    Von Felix Broz | Veröffentlicht am April 7, 2019 | Eingeordnet in re:port