Zum Inhalt springen

Zeige Artikel in der Kategorie re:think

Suche

Archiv

2017

  1. Woanders sein als man ist

    Woanders sein, als man ist

    „Im Hier und Jetzt leben“, das liest man auch auf Grußkarten am Kiosk. Es trifft ein Leiden, das uns alltäglich begleitet: Zu oft sind wir nicht richtig bei der Sache - beim Arbeiten, Musikhören oder der Liebe. Aber wie kann man diese zerstörte Sinnlichkeit vom Marxismus aus kritisieren?

    Von Emanuel Kapfinger | Veröffentlicht am Nov. 27, 2017 | Eingeordnet in re:think

2018

  1. 20150405_xl_3642-Strausberg--Der_Rote_Matrose--Roter_Matrose--Hans_Kies--Bronze.JPG

    Wer waren die revolutionären Obleute?

    Keine Revolution ohne betriebliche Organisierung. Eine wichtige Funktion in Rüstungs- und anderen Industriezweigen hatten dabei die revolutionären Obleute inne. Wer waren sie? Felix Broz schaut sich genauer um und untersucht, welche Bedeutung sie in den revolutionären Wirren hatten.

    Von Felix Broz | Veröffentlicht am Dec. 16, 2018 | Eingeordnet in re:think
  2. _MG_0761.jpg

    Revolution statt Himmelfahrtskommando. Möglichkeiten der Novemberrevolution

    100 Jahre Novemberrevolution! Der Erste Weltkrieg geht zu Ende und die Eliten des Reichs planen eine „Revolution von oben“. Es kommt trotzdem zu einer Revolution von unten. Was waren Potenziale, was verpasste Chance der Revolution? Unser Redakteur Alp Kayserilioğlu mit einem Debattenbeitrag.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am Nov. 28, 2018 | Eingeordnet in re:think
  3. "Herzlich Willkommen"

    Weder Chauvinismus, noch Humanismus. Zur linken Migrationsdebatte

    Einerseits Nationalchauvinismus, andererseits liberaler Humanismus: Die linke Debatte in Deutschland spitzt sich hinsichtlich der Migrationsfrage zu. Unser Redakteur Alp Kayserilioğlu meint, dass die fehlende Beachtung von Klassenkämpfen in Analyse und Handlungsperspektiven in eine Sackgasse führt.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am Aug. 12, 2018 | Eingeordnet in re:think
  4. TCMB-Chef Murat Çetinkaya wirkt cooler, als er ist.

    Die unabhängigste Zentralbank wo gibt

    Die Türkei steht kurz vor einer großen Wirtschaftskrise. Bürgerliche Medien machen Erdoğan dafür verantwortlich, unter anderem, weil er die Unabhängigkeit der Zentralbank beschädige. Güney Işıkara deckt die neoliberale Ideologie hinter dieser Kritik auf.

    Von Güney Işıkara | Veröffentlicht am June 5, 2018 | Eingeordnet in re:think
  5. Streikende bei Pierburg Neuss (1973)

    Empowerment und Klassenkampf: Gegen den Rassismus des Kapitals

    Trennlinien von Identitäts- und Klassenpolitik werden derzeit heiß diskutiert. Wie eine Verbindung von beiden konkret aussehen kann, zeigen selbstorganisierte migrantische Klassenkämpfe in der BRD der 1970er Jahre. Diese sind wichtiger Bezugspunkt für Empowerment-Ansätze von heute.

    Von Flo Herter | Veröffentlicht am May 18, 2018 | Eingeordnet in re:think
  6. schlagermove

    Freie Sahne Wildfilet

    re:volt-Autor Hendrik Keusch reflektiert über die Bedeutung von Form und Inhalt in der Musik für linke politische Praxis. Seine These ist, dass auch die impliziten Inhalte von Musik das persönliche Selbstverständnis, sowie die politische wie persönliche Praxis beeinflussen und überdacht werden müsse

    Von Hendrik Keusch | Veröffentlicht am April 29, 2018 | Eingeordnet in re:think
  7. IS

    Faschismus im Trikont: Ist der IS faschistisch?

    In weiten Teilen der Linken, aber auch der Neuen Rechten wird der Islamische Staat (IS) als eine faschistische Bewegung begriffen. Unsere Redakteure Alp Kayserilioğlu und Geronimo Marulanda haben Bedenken über Sinn und Unsinn dieses Vergleichs. Ein Debattenbeitrag.

    Von
    • Alp Kayserilioğlu
    • Geronimo Marulanda
    | Veröffentlicht am April 9, 2018 | Eingeordnet in re:think
  8. Internationalismus Rojava

    Metropolenchauvinismus und Projektion

    Während die Türkei Afrin besetzt, wird in der deutschen Linken weiter über Rojava und internationale Solidarität debattiert. Geronimo Marulanda befindet, dass die Fallstricke Metropolenchauvinismus und Projektion zwei Seiten desselben Problems im deutschen Internationalismus darstellen.

    Von Geronimo Marulanda | Veröffentlicht am April 2, 2018 | Eingeordnet in re:think
  9. CaucaMural

    Kampf um Boden und indigene Autonomie

    Im südkolumbianischen Departamento Cauca leisten indigene Gemeinden Widerstand gegen Landraub und Vertreibung durch Konzerne und Großgrundbesitzer*innen. Der Regionalrat der Indigenen im Cauca (CRIC) hat eine historische und aktuelle Einordnung seines Kampfes veröffentlicht.

    Von Christopher Altgeld | Veröffentlicht am March 26, 2018 | Eingeordnet in re:think
  10. 8. März 2018 auf der Istiklal Straße, Istanbul

    Zum 8. März: Die Subjekte der Politik und gesellschaftliche Dynamiken

    Auch dieses Jahr setzte die Frauenbewegung in der Türkei mit dem 8. März ein starkes Signal des Kampfes und des Widerstands. Für einige Kommunist*innen hingegen sind die Frauenmärsche „liberal“ und „apolitisch“. Mazlum Zafer mit einer Polemik.

    Von Mazlum Zafer | Veröffentlicht am March 17, 2018 | Eingeordnet in re:think
  11. tierbefreiung

    Gemeinsam gegen die Fleischindustrie

    Im Kapitalismus werden LohnarbeiterInnen und Tiere ausgebeutet – höchste Zeit, dass Tierbefreiungsbewegung und revolutionäre Linke ihn auch zusammen bekämpfen. Eine Positionierung vom Bündnis „Marxismus und Tierbefreiung“.

    Von Bündnis Marxismus und Tierbefreiung | Veröffentlicht am Feb. 24, 2018 | Eingeordnet in re:think

2019

  1. istanbul_ysk_protesto_6mayis2019_5.jpg

    Unterwegs zur demokratischen Republik. Ein politisch-gesellschaftliches Programm für die Türkei

    Die Türkei wird seit geraumer Zeit von einer Hegemoniekrise erschüttert. Während sich der Faschismus nicht stabilisieren kann, versucht die bürgerliche Opposition, Widerstand zu zähmen. Was aber wäre eine revolutionäre Alternative zu beidem? Hasan Durkal und Max Zirngast mit einem Vorschlag.

    Von
    • Max Zirngast
    • Hasan Durkal
    | Veröffentlicht am May 17, 2019 | Eingeordnet in re:think
  2. (ohne Titel)

    Landnahmen in der Behindertenhilfe

    Die Rede von Inklusion verspricht den Abbau von Barrieren, die Menschen an der Teilhabe be-hindern. Faktisch läuft es oft darauf hinaus, dass behinderte Menschen denselben Anforderungen ausgesetzt werden wie alle anderen auch. Am Ende sind sie sogar diejenigen, die es am härtesten trifft.

    Von Helen Akın | Veröffentlicht am May 14, 2019 | Eingeordnet in re:think
  3. congress of local and regional elections - ankara.jpg

    Türkischer Frühling?

    Aus den Lokalwahlen in der Türkei vom 31. März 2019 ist die regierende Allianz aus AKP und MHP geschwächt hervorgegangen. Ob sie die heftig umkämpften Resultate akzeptieren wird, steht in den Sternen – ebenso, was die Opposition daraus machen wird. Eine illusionslose Analyse.

    Von
    • Alp Kayserilioğlu
    • Max Zirngast
    • Güney Işıkara
    | Veröffentlicht am April 4, 2019 | Eingeordnet in re:think
  4. Mapping Istanbul

    Über die Ästhetik des globalen Widerstands

    Marxistische Kunst- und Kulturproduktion im globalisierten Spätkapitalismus sollte einen Klassenstandpunkt einnehmen, einen Beitrag zur Analyse der Verhältnisse anbieten und vor allem auch von linken Kulturkritiker*innen rezipiert werden. Zur Kulturdebatte.

    Von Jonas Frick | Veröffentlicht am April 3, 2019 | Eingeordnet in re:think
  5. Beitragsbild.jpg

    Von der Polizei erschossen und unaufgeklärt - Gedenken an Hussam Fadl und Protest am Internationalen Tag gegen Polizeigewalt

    Nicht zuletzt angesichts der Neonazi-Netzwerke in den Repressionsbehörden braucht es dringend Öffentlichkeit für die Kontinuitäten rassistischer Polizeigewalt. Eine Genossin der KOP berichtet am Internationalen Tag gegen Polizeigewalt über den Fall Hussam Fadl, der von der Polizei erschossen wurde.

    Von KOP Berlin | Veröffentlicht am March 14, 2019 | Eingeordnet in re:think
  6. Bild_revolt.png

    Die gelbe Weste und Wir

    Antifa-Standards auf dem Prüfstand. In der Auseinandersetzung mit der Gelbwesten-Bewegung zeigt sich: Wir müssen uns stärker in den sozialen Kämpfen einbringen. Das bedeutet auch, klassische Antifa-Strategien neu zu diskutieren.

    Von Einige umherschweifende Gelbwesten | Veröffentlicht am Feb. 17, 2019 | Eingeordnet in re:think
  7. man-at-the-crossroads.jpg

    Die schönste aller Utopien

    Revolutionäre Kunst muss das sichtbar machen, was im Alltag meist unsichtbar bleibt, in seinen verheerenden Auswirkungen aber stets präsent ist: ein globales kapitalistisches System. Fabian Namberger über wichtige Aufgaben marxistischer Kunst- und Kulturproduktion.

    Von Fabian Namberger | Veröffentlicht am Jan. 18, 2019 | Eingeordnet in re:think
  8. diego_rivera_proletarian_unity_canvas_print_9a.jpg

    100 Jahre: Reform oder Revolution?

    Der „Verrat der Sozialdemokratie" angesichts der Burgfriedenspolitik 1914 ist ein geflügeltes Wort in linken Kreisen. Doch wie konnte es soweit kommen? Geronimo Marulanda mit einem Abstecher in die Debatten der SPD vor dem I. Weltkrieg.

    Von Geronimo Marulanda | Veröffentlicht am Jan. 6, 2019 | Eingeordnet in re:think