Zum Inhalt springen

Zeige Artikel mit den Schlagworten türkei

Suche

Archiv

2018

  1. Besetzung der Saarbrücker Hauptsparkasse, März 2015

    Von Saarbrücken bis zur Frontlinie. Wie Rojava in deutsche Gerichtssäle gebracht wird

    Roter Teppich für Erdoğan, Repression für Linke: Morgen läuft ein Gerichtsverfahren gegen Genoss*innen, die 2015 die Sparkasse Saarbrücken besetzten, weil diese ein Solikonto für die YPG/J geschlossen hatte. Robert Coppi über deutsch-türkische Waffenbruderschaft und internationale Solidarität.

    Von Robert Coppi | Veröffentlicht am 16. Oktober 2018 | Eingeordnet in re:claim
  2. Hatice Göz

    Campushexen kann man nicht festnehmen

    Gemeinsam mit Max Zirngast wurde auch Hatice Göz am 11. September festgenommen und sitzt jetzt in U-Haft. Sie ist aktiv bei den Campushexen, einer studentischen feministischen Organisation, und setzt sich gegen Femizide und Gewalt an Frauen ein. Ein Solidaritätsaufruf ihrer Schwestern.

    Von Meral Çınar | Veröffentlicht am 27. September 2018 | Eingeordnet in re:claim
  3. Hikmet Kıvılcımlı liest ein Buch

    Diagnosen eines Doktors – Zur Geschichte einer kommunistischen Tradition in der Türkei

    In der Türkei ist der Vorwurf der Terrorpropaganda zur Beseitigung von Widerständen kein Novum, sondern gehört zu Tradition und Identität des türkischen Staates. Auch marxistische Theoretiker, die schon lange Geschichte sind, werden hierfür instrumentalisiert – etwa „Doktor“ Hikmet Kıvılcımlı.

    Von
    • Nikolaus Brauns
    • Murat Çakır
    | Veröffentlicht am 22. September 2018 | Eingeordnet in re:search
  4. Solidaritätsbotschaft aus Wien #FreeMaxZirngast

    „Ich bin ein Sozialist, ich verteidige universelle Werte“

    Gestern Abend wurde gegen unseren Freund und Genossen Max Zirngast, der Mitglied des re:volt-Kollektivs ist, vom zuständigen Haftrichter in Ankara Untersuchungshaft verhängt. Wir berichten über die Einzelheiten der Vernehmung, die absurden Anschuldigungen und die dahinterstehende politische Willkür.

    Von Redaktion | Veröffentlicht am 21. September 2018 | Eingeordnet in re:claim
  5. TÖP Pressekonferenz in Istanbul, 20. September 2018

    Sozialismus statt Schreibtischszenarien

    Max Zirngast und drei Genoss*innen der sozialistischen TÖP sitzen seit über einer Woche in Haft. Die Vorwürfe gegen sie sind haltlos und abstrus, die Akte immer noch unter Verschluss. Hiermit dokumentieren wir die heutige Presseeerklärung der TÖP zur Sabotage ihrer Parteigründung.

    Von TÖP | Veröffentlicht am 20. September 2018 | Eingeordnet in re:claim
  6. Solidaritätsaktion des Schauspielhauses Hellerau/Dresden mit Max Zirngast

    Polizei setzt Max Zirngast unter psychologischen Druck

    Am Dienstag wurde unser Autor und Genosse Max Zirngast in Ankara festgenommen. Zum offensichtlichen Unvermögen der türkischen Behörden, Anklagen hervorzubringen, kommt nun psychologischer Druck und Schikane. Max ist sofort freizulassen!

    Von Redaktion | Veröffentlicht am 14. September 2018 | Eingeordnet in re:claim
  7. Toplumsal Özgürlük Parti Girişimi

    TÖP: Versuch der Sabotage unserer Parteiinitiative

    Am frühen Morgen des gestrigen Dienstages wurde unter anderem re:volt-Autor Max Zirngast in Ankara festgenommen. Er schrieb auch für die monatliche sozialistische Zeitschrift Toplumsal Özgürlük. Eine Stellungnahme der sozialistischen Organisation TÖP zu den Razzien vom Vortag.

    Von TÖP | Veröffentlicht am 12. September 2018 | Eingeordnet in re:claim
  8. TOKI

    Radikale Zärtlichkeit und kritische Solidarität

    In der glühenden Hitze von Cizre betrieb die Köln-Bonner Delegation Wahl-(Nicht-)Beobachtung am 24. Juni. Delegationsteilnehmerin Sara Zavaree mit ihren Erfahrungen und Gedanken über Sinn und Unsinn solcher Delegationen, über Privilegien und radikale Zärtlichkeit.

    Von Sara Zavaree | Veröffentlicht am 17. Juli 2018 | Eingeordnet in re:port
  9. Ein Wahllokal in der Provinz, Juni 2018.

    Katz und Maus in Nordkurdistan

    Eigentlich wollte die Köln-Bonner Delegation die Wahlen in der Türkei vom 24. Juni 2018 prüfenden Blickes begleiten. Der Wahltag wurde für sie aber zu einem Katz-und-Maus-Spielchen mit unterschiedlichen Staatsapparaten. Unser Redakteur Alp Kayserilioğlu berichtet von seinen Beobachtungen.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am 6. Juli 2018 | Eingeordnet in re:port
  10. Menschen feiern Newroz 2018

    Diktatur und Widerstand. Die Türkei nach den Wahlen

    Aus den Wahlen in der Türkei am 24. Juni 2018 gehen Erdoğan und seine Volksallianz gestärkt hervor. Dennoch kann nicht die Rede davon sein, dass sich damit die Diktatur stabilisiert hat. Eine erste Analyse unseres Redakteurs Alp Kayserilioğlu gemeinsam mit Max Zirngast und Güney Işıkara.

    Von
    • Alp Kayserilioğlu
    • Max Zirngast
    • Güney Işıkara
    | Veröffentlicht am 2. Juli 2018 | Eingeordnet in re:claim
  11. Diyarbakir feiert die Abschlusskundgebung der HDP vor den Wahlen

    Ein antifaschistischer Wind weht

    In Diyarbakır trotzen Hunderttausende im Großen und Kleinen dem türkischen Repressionsregime: Kurz vor den Wahlen am kommenden Sonntag hat Redakteur Alp Kayserilioğlu die Stimmung in der HDP-Hochburg eingefangen.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am 21. Juni 2018 | Eingeordnet in re:port
  12. TCMB-Chef Murat Çetinkaya wirkt cooler, als er ist.

    Die unabhängigste Zentralbank wo gibt

    Die Türkei steht kurz vor einer großen Wirtschaftskrise. Bürgerliche Medien machen Erdoğan dafür verantwortlich, unter anderem, weil er die Unabhängigkeit der Zentralbank beschädige. Güney Işıkara deckt die neoliberale Ideologie hinter dieser Kritik auf.

    Von Güney Işıkara | Veröffentlicht am 5. Juni 2018 | Eingeordnet in re:think
  13. Polizei auf der İstiklal Caddesi.

    Das Regime in Panik. Erzwungene Neuwahlen in der Türkei

    Heute hat der türkische Staatspräsident Erdoğan überraschend vorgezogene Neuwahlen für den 24. Juni 2018 angekündigt. Das Regime handelt dabei aus Panik vor Krisen. Die Wahlen sollen die Diktatur festigen, bevor es rumst. Ein Kommentar unseres Redakteurs Alp Kayserilioğlu.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am 18. April 2018 | Eingeordnet in re:claim
  14. Das Tribunal gegen Kriegsverbrechen der Türkei in Paris, März 2018

    Türkische Kriegsverbrechen gestern und heute

    Während die Türkei den Angriff auf Afrin immer weiter vorantreibt und die Herrschaft im Land immer faschistoidere Züge annimmt, verhandelt ein Tribunal in Paris die Kriegsverbrechen der Vorjahre. Lukas Theune berichtet.

    Von Lukas Theune | Veröffentlicht am 4. April 2018 | Eingeordnet in re:port
  15. Internationalismus Rojava

    Metropolenchauvinismus und Projektion

    Während die Türkei Afrin besetzt, wird in der deutschen Linken weiter über Rojava und internationale Solidarität debattiert. Geronimo Marulanda befindet, dass die Fallstricke Metropolenchauvinismus und Projektion zwei Seiten desselben Problems im deutschen Internationalismus darstellen.

    Von Geronimo Marulanda | Veröffentlicht am 2. April 2018 | Eingeordnet in re:think
  16. Fuck AKP-ISIS

    Die Besetzung Afrîns

    Um seine Diktatur zu stabilisieren, ließ Erdoğan die Armee und Jihadisten in Afrîn einmarschieren. Russland und die USA ließen ihn gewähren. Mittlerweile gebärdet sich die Türkei als Kolonialmacht in Afrîn. Alp Kayserilioğlu und Güney Işıkara mit einer Analyse.

    Von
    • Alp Kayserilioğlu
    • Güney Işıkara
    | Veröffentlicht am 23. März 2018 | Eingeordnet in re:search
  17. Newroz 2018 in Hannover

    Newroz 2018: Die Repression geht uns alle an!

    Das kurdische Frühlingsfest Newroz wird in diesem Jahr von besonderen Kriminalisierungs-Bemühungen begleitet, während der Angriffskrieg auf Afrin politisch ignoriert wird. Die Repression gegenüber der kurdischen Linken ist dabei eine Blaupause für zukünftigen Druck auf politische Bewegungen.

    Von Felix Broz | Veröffentlicht am 18. März 2018 | Eingeordnet in re:claim
  18. 8. März 2018 auf der Istiklal Straße, Istanbul

    Zum 8. März: Die Subjekte der Politik und gesellschaftliche Dynamiken

    Auch dieses Jahr setzte die Frauenbewegung in der Türkei mit dem 8. März ein starkes Signal des Kampfes und des Widerstands. Für einige Kommunist*innen hingegen sind die Frauenmärsche „liberal“ und „apolitisch“. Mazlum Zafer mit einer Polemik.

    Von Mazlum Zafer | Veröffentlicht am 17. März 2018 | Eingeordnet in re:think
  19. Angriff auf Pressekonferenz

    Türkei: Angriff auf Frauen vor dem 8. März

    Überall auf der Welt gehen wieder hunderttausende Frauen auf die Straße, um gegen die unerträglichen patriarchalen Verhältnisse zu demonstrieren. Im Vorlauf zum 8. März hagelt es in der Türkei Repression gegen eine feministische Gruppe. Die Frauen lassen sich nicht einschüchtern.

    Von Meral Çınar | Veröffentlicht am 7. März 2018 | Eingeordnet in re:claim
  20. Streikkundgebung der Birleşik Metal-İş in Eskişehir

    Streiken trotz Erdoğan

    Der Ausnahmezustand in der Türkei wird auch dazu benutzt, Arbeiter*innen zu unterdrücken und Streiks zu verbieten. Dennoch zeigen die Kämpfe der letzten Monate, dass organisierter Kampf zu Siegen führt. Eine Analyse unseres Redakteurs Alp Kayserilioğlu.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am 13. Februar 2018 | Eingeordnet in re:search