Zum Inhalt springen

Zeige Artikel mit den Schlagworten rassismus

Suche

Archiv

2020

  1. Artikelbild_26_06_2020_NK.jpg

    Kein Freund, kein Helfer

    Unsere Redakteurin Mona Lorenz erklärt, warum die Forderung nach „Razzien bei Nazis“ einer kritischen Reflexion bedarf und wir den Rechtsstaat und seine Organe konsequenter hinterfragen müssen.

    Von Mona Lorenz | Veröffentlicht am June 28, 2020 | Eingeordnet in re:wire
  2. drop ice.jpg

    Have you tried turning Racism off – and not on again?

    Black Lives Matter, auch in der Software: Obgleich es schon lange Alternativbegriffe gibt, hält ein Großteil der Technikszene noch an rassistischen Wörtern fest. Unser Admin und Redakteur Karel Kolumna hält dagegen.

    Von Karel Kolumna | Veröffentlicht am June 24, 2020 | Eingeordnet in re:claim
  3. clay-banks-qT7fZVbDcqE-unsplash.jpg

    Hinter der rassistischen Polizeigewalt

    Rassistische Polizeigewalt entsteht nicht im luftleeren Raum. Hinter ihr steht ein perfides System der abgestuften Ausbeutung und Disziplinierung, das in letzter Instanz alle Lohnabhängigen trifft. Und zwar weltweit. Ein Beitrag von Laura Meschede.

    Von Laura Meschede | Veröffentlicht am June 18, 2020 | Eingeordnet in re:think
  4. betroffene/hanau.jpg

    Für eine Revolutionierung der Migrantifa

    Am 19. Februar 2020 hat ein Rechter in Hanau neun migrantische Menschen ermordet. Mittlerweile droht Hanau zur Randnotiz zu werden – und damit auch der rechte Terror in Deutschland. Dagegen gilt es Migrantifa revolutionär zu organisieren. Ein Debattenbeitrag.

    Von Einige Antifaschist*innen mit Migrationsgeschichte | Veröffentlicht am April 19, 2020 | Eingeordnet in
    • re:wire
    • re:claim
  5. AntifaInternational

    Linksrechtslinksirrereinzeltäter!

    Nach dem rassistischen Terror in Hanau überbieten sich die politischen Repräsentant*innen mit Erklärungen und der Suche nach Gründen. Dabei sind sie es, die durch Verharmlosung und Gleichsetzung den Nährboden für rechte Gewalttaten bereiten.

    Von Mona Lorenz | Veröffentlicht am Feb. 21, 2020 | Eingeordnet in re:claim

2019

  1. warsame.png

    Tod in Polizeizelle. Wie starb Rooble Warsame?

    Rooble Warsame lebt in einer Unterkunft in Schweinfurt, als ihn die Polizei in der Nacht des 26. Februar 2019 in eine Polizeizelle sperrt. Nur zwei Stunden später ist der Somalier tot. Die Behörden behaupten, er hätte sich umgebracht. Doch Familie und Freund*innen haben daran Zweifel.

    Von KOP Berlin | Veröffentlicht am April 28, 2019 | Eingeordnet in re:port
  2. Beitragsbild.jpg

    Von der Polizei erschossen und unaufgeklärt - Gedenken an Hussam Fadl und Protest am Internationalen Tag gegen Polizeigewalt

    Nicht zuletzt angesichts der Neonazi-Netzwerke in den Repressionsbehörden braucht es dringend Öffentlichkeit für die Kontinuitäten rassistischer Polizeigewalt. Eine Genossin der KOP berichtet am Internationalen Tag gegen Polizeigewalt über den Fall Hussam Fadl, der von der Polizei erschossen wurde.

    Von KOP Berlin | Veröffentlicht am March 14, 2019 | Eingeordnet in re:think
  3. Italien: Demonstration Prima La Persone

    Das Alte im neuen Gewand

    Jüngst demonstrierten 250.000 Menschen in Mailand gegen den Rassismus der italienischen Regierung. Gleichzeitig fanden Vorwahlen des Partito Democratico statt. Dieser präsentiert sich als linke Alternative zur aktuellen Regierung. Das ist nichts Neues, aber dennoch ein dringendes Zeichen - für uns.

    Von Sergio Vittoria | Veröffentlicht am March 11, 2019 | Eingeordnet in re:claim

2018

  1. Banracialprofiling

    Racial Profiling abschaffen! Am besten organisiert!

    Am 14.06.2018 zog die Berliner Kampagne „Ban! Racial Profiling“ Fazit zu ihrer Arbeit im letzten Jahr. re:volt-Redakteure Tim Reiche und Felix Broz zu einem wichtigen Ansatz kollektiver Praxis im organisierten Kampf gegen rassistische Polizeikontrollen.

    Von
    • Felix Broz
    • Tim Reiche
    | Veröffentlicht am June 14, 2018 | Eingeordnet in re:port
  2. Streikende bei Pierburg Neuss (1973)

    Empowerment und Klassenkampf: Gegen den Rassismus des Kapitals

    Trennlinien von Identitäts- und Klassenpolitik werden derzeit heiß diskutiert. Wie eine Verbindung von beiden konkret aussehen kann, zeigen selbstorganisierte migrantische Klassenkämpfe in der BRD der 1970er Jahre. Diese sind wichtiger Bezugspunkt für Empowerment-Ansätze von heute.

    Von Flo Herter | Veröffentlicht am May 18, 2018 | Eingeordnet in re:think
  3. Zeit des Widerstands - Ketten Demoschutz in Genua

    Nicht die „Zeit zu schweigen“, es ist die Zeit des Widerstands

    Bei einem CasaPound-Angriff auf Antifaschist*innen in Genua wird ein Aktivist niedergestochen, bei einem rechten Anschlag in Marcerata sechs Menschen schwerverletzt. Dagegen organisiert sich antifaschistischer Widerstand. Mona Lorenz vom Medienkollektiv Left Report war vor Ort und berichtet.

    Von Mona Lorenz | Veröffentlicht am Feb. 28, 2018 | Eingeordnet in re:port

2017

  1. Antifaschistische und antirassistische Demonstration in Wien, Oktober 2017

    Wahldebakel und Widerstand

    In Österreich haben die rechten und rechts-nationalistischen Kräfte spätestens bei den Nationalratswahlen am 15. Oktober gezeigt, dass sie auf dem Vormarsch sind. Hanna Lichtenberger und re:volt-Redakteurin Johanna Bröse sprechen über bisherige Strategien und Möglichkeiten des Widerstands.

    Von
    • Johanna Bröse
    • Hanna Lichtenberger
    | Veröffentlicht am Oct. 18, 2017 | Eingeordnet in re:search
  2. polizei köln

    Doch keine „Terrornacht der Nafris“. Ein antirassistischer Nachschlag

    Organisierte Banden von „Nafris“ sollen es in der Kölner Silvesternacht 2016/17 auf „unsere Frauen“ abgesehen haben. Jetzt zeigen selbst die neuesten Erkenntnisse der Polizei, dass die Geschichte erstunken und erlogen ist. Ein antirassistischer Nachschlag zu einem elendigen Diskurs.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am Sept. 24, 2017 | Eingeordnet in re:claim
  3. Justice pour Théo

    Der Frust der Vergessenen

    Armut, Gewalt und Perspektivlosigkeit prägen das Leben in den Sozialbauvierteln Frankreichs. Vom täglichen Kampf der Menschen in den „Banlieues“.

    Von Conrad Schwerdt | Veröffentlicht am Sept. 18, 2017 | Eingeordnet in re:port