Zum Inhalt springen

Zeige Artikel mit den Schlagworten erdogan

Suche

Archiv

2018

  1. TÖP Pressekonferenz in Istanbul, 20. September 2018

    Sozialismus statt Schreibtischszenarien

    Max Zirngast und drei Genoss*innen der sozialistischen TÖP sitzen seit über einer Woche in Haft. Die Vorwürfe gegen sie sind haltlos und abstrus, die Akte immer noch unter Verschluss. Hiermit dokumentieren wir die heutige Presseeerklärung der TÖP zur Sabotage ihrer Parteigründung.

    Von TÖP | Veröffentlicht am 20. September 2018 | Eingeordnet in re:claim
  2. Menschen feiern Newroz 2018

    Diktatur und Widerstand. Die Türkei nach den Wahlen

    Aus den Wahlen in der Türkei am 24. Juni 2018 gehen Erdoğan und seine Volksallianz gestärkt hervor. Dennoch kann nicht die Rede davon sein, dass sich damit die Diktatur stabilisiert hat. Eine erste Analyse unseres Redakteurs Alp Kayserilioğlu gemeinsam mit Max Zirngast und Güney Işıkara.

    Von
    • Alp Kayserilioğlu
    • Max Zirngast
    • Güney Işıkara
    | Veröffentlicht am 2. Juli 2018 | Eingeordnet in re:claim
  3. TCMB-Chef Murat Çetinkaya wirkt cooler, als er ist.

    Die unabhängigste Zentralbank wo gibt

    Die Türkei steht kurz vor einer großen Wirtschaftskrise. Bürgerliche Medien machen Erdoğan dafür verantwortlich, unter anderem, weil er die Unabhängigkeit der Zentralbank beschädige. Güney Işıkara deckt die neoliberale Ideologie hinter dieser Kritik auf.

    Von Güney Işıkara | Veröffentlicht am 5. Juni 2018 | Eingeordnet in re:think
  4. Polizei auf der İstiklal Caddesi.

    Das Regime in Panik. Erzwungene Neuwahlen in der Türkei

    Heute hat der türkische Staatspräsident Erdoğan überraschend vorgezogene Neuwahlen für den 24. Juni 2018 angekündigt. Das Regime handelt dabei aus Panik vor Krisen. Die Wahlen sollen die Diktatur festigen, bevor es rumst. Ein Kommentar unseres Redakteurs Alp Kayserilioğlu.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am 18. April 2018 | Eingeordnet in re:claim
  5. Streikkundgebung der Birleşik Metal-İş in Eskişehir

    Streiken trotz Erdoğan

    Der Ausnahmezustand in der Türkei wird auch dazu benutzt, Arbeiter*innen zu unterdrücken und Streiks zu verbieten. Dennoch zeigen die Kämpfe der letzten Monate, dass organisierter Kampf zu Siegen führt. Eine Analyse unseres Redakteurs Alp Kayserilioğlu.

    Von Alp Kayserilioğlu | Veröffentlicht am 13. Februar 2018 | Eingeordnet in re:search